rektorat@eludwig-lb.schule.bwl.de | 07141 9102475

IMG_0562.jpg

Archiv

And the Oscar goes to ...
... den Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und ihren Lehrern Hr.Rometsch und Fr. Bundschuh. Zu Beginn wurde jeder Gast von Moderator Justin persönlich mit Handschlag begrüßt. Gleicher führte souverän durch das Programm des Abends.

Glamourös waren an diesem Abend nicht nur die Kleider und Anzüge der Schülerinnen und Schüler, auch die gold und schwarzen Luftballons und der ausgelegte rote Teppich verliehen der Veranstaltung ihren Charme. Eröffnet wurde das Programm durch die Mädels der Tanz AG um Fr. Sengenberger, welche im Laufe des abends noch zwei weitere Tänze aufführten. Passend zum Thema Oscars wurden in einem kurzen Trailer dann die Schüler der Klasse 9 vorgestellt. Anschließend präsentierte die Rhythmus-AG der Klasse ein Medley aus „Something like this“ von Coldplay und „Shape of you“ von Ed Sheeran.

In ihrer Rede dankten die Schüler allen Lehrern, die sie während ihrem Weg durch die Schulzeit begleiteten, für die Geduld, auch wenn „neune Jahre Schulzeit lang und langweilig waren, aber alle gelernt haben, miteinander klar zu kommen“.

Anschließend erhielten die Lehrer das Wort: „es braucht fünf Elemente der Schulzeit um sie zum Blockbuster zu machen. Die Schauspieler sind die Schüler, die Regie führen die Lehrer, die Techniker sind der Hausmeister, Schulsozialarbeit und Berunfseinstiegsbegleitung, die Produzenten die Eltern. Das Drehbuch schreibt jedoch jeder Schüler selbst und entscheidet wie der Film zu Ende geht. Heute endet der erste Teil des Blockbusters, wie es jedoch weitergeht, dafür ist jeder selbst zuständig“. Dann war es endlich soweit: filmreif ging es mit der Verleihung der Oscars für die „beste Klasse 2018“ in 11 Kategorien weiter. In den Kategorien Fleiß, Sozialverhalten, Sportler, Fußballtaktik, Musik, Präsentation, Schülerpraktikum, Pünktlichkeit/Zuverlässigkeit, Sprachliche Kompetenz, beste Sängerin, beste Noten und beste Noten/bester Sportler hieß es „and the Oscar goes to...“.

Nachdem alle Oscars zusammen mit den Zeugnissen verliehen wurden, bedankten sich die Eltern bei allen Lehrer, die ihre Kinder während ihrer Schulzeit begleiteten und gab den Schülern noch einen guten Rat mit auf den Weg in den neuen Lebensabschnitt: „wer etwas vermeiden will sucht Gründe, wer etwas erreichen will findet Wege“. Nach einem kurzen Spiel, bei dem alle anwesenden Lehrer in zwei Gruppen aufgeteilt wurden und in verschiedenen Kategorien Fragen beantworten mussten, und einer kurzen Beatboxeinlage eines Schülers, verabschiedete sich die 9. Klasse mit einem selbstkomponierten Text eines Schülers. Dieser Sang als Leadsänger in Kooperation mit der Gitarren-AG und der Rest der Klasse unterstütze als Backgroundsänger.

Wie es sich für eine richtige Oscaverleihung gehört, wurden die Schüler dann von allen Anwesenden mit Standing Ovations verabschiedet, bevor es zum gemütlichen Teil des Abends mit Currywurst, Burger und Pommes überging.

Text: Lisa-Katharina Reitinger
Bilder: Christian Schymalla

Feierliche Übergabe der Bundesjugendspiele Urkunden und Zertifikat „Grundstufe am SBBZ mit sportlich bewegungserzieherischem Schwerpunkt“
Am vergangenen Mittwoch war es endlich soweit: die Schülerinnen und Schüler bekamen endlich die lang ersehnten Urkunden von den Bundesjugendspielen. Die gesamte Schule versammelte sich in der Aula und jede Klasse wurde einzeln nach vorne gebeten, um die Urkunden in Empfang zu nehmen. Begleitet wurde jede Übergabe mit Applaus für jeden Teilnehmer. Von den insgesamt 138 Wettkampfteilnehmern wurden 78 Teilnehmerurkunden, 46 Siegerurkunden und 14 Ehrenurkunden verliehen. Letztere sind vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier höchstpersönlich unterschrieben. Zusätzlich erhielten die Preisträger noch einen Gutschein im Wert von 15,-.

Da die Bundesjugendspiele erst ab Klasse 3 durchgeführt werden, bekamen die Klassen 1 und 2, welche einen Spieleparcours gemacht hatten, eine eigene ELS-Urkunde. Zudem nutzen Herr Voige vom Staatlichen Schulamt Ludwigsburg Regionalteam Sport und Frau Ebinger von der AOK die Veranstaltung, um der ELS das Zertifikat für „Grundstufe am SBBZ mit sportlich und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ zu verleihen.

Herr Voige freute sich besonders, der ELS dieses Zertifikat überreichen zu können, da es „nur ganz wenige Schulen gibt, die alle Kriterien erfüllen und von daher ist es an der Zeit, dass die ELS diese Urkunde erhält“. Von der AOK, welche Bewegungsförderung an Schulen unterstütz, bekam die ELS noch einen Scheck über 400,- überreicht, „damit die Bewegung auch weiterhin so viel Spaß macht wie bisher“.

Text: Lisa-Katharina Reitinger
Bilder: Christian Schymalla

Ausflug ins Römerhaus nach Walheim
Am 16. Juli 2018 machten sich die 7a und 7b gemeinsam auf den Weg nach Walheim ins Römerhaus. Als Zweigstelle des archäologischen Landesmuseums kann im Römerhaus Walheim die Ruine eines römischen Streifenhauses der antiken Zivilsiedlung sowie Originalfunde aus den Beiden Kastellen und der Zivilsiedlung bestaunt werden. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren etwas über die Lebensweise der Römer, was in einem Handelshaus gemacht wurde und welches Essen die Römer gerne aßen. Besonders beeindruckte die Schüler, dass die Römer schon damals eine Fußbodenheizung hatten.

Die Schüler lernten den römischen Gruß „salve“ und konnten verschiedene aus Knochen gefertigte Werkzeuge bestaunen. Anhand des Ärmels eines Kettenhemd konnten die Schüler nachvollziehen, wie schwer römische Legionäre bei ihren täglichen kilometerweiten Märschen zu tragen hatten. Die römischen Sandalen fanden vor allem bei den Mädels großen Anklang. Allerdings waren sich alle einig: mit solchen Schuhen würde keiner gerne über die Alpen wandern wollen. Zudem erfuhren sie pikante Details über das Benehmen der damaligen Männer bei Tisch.

Auch die nachbarschaftlichen Verhältnisse waren teilweise wie heutzutage: anhand eines gefundenen Briefes konnte festgestellt werden, dass sich die Nachbarn über den Lärm aufgrund des angrenzenden Warm- und Kaltbades beschwerten. Das Rezept für römisches Ketchup aus gekochten Fischköpfen, Fischflossen und Kräten, vermischt mit einem Löffel Honig wollte sich ebenfalls keiner der Schüler aufschreiben. Zum Abschluss konnten die Schüler noch das Anlegen römische Kleindung ausprobieren und sehen, wie es war, ein Tunika und Toga zu tragen.


Text & Bilder: Lisa-Katharina Reitinger

ME Truck an der ELS
Am Dienstag 10.7. und Mittwoch 11.7. besuchten die Klassen 7-9 den M+E-InfoTruck. Auf zwei Etagen lud der LKW zur Entdeckungstour verschiedener Berufe der Metall- und Elektroindustrie ein.

Kostenfrei konnten sich die Schülerinnen und Schüler über Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektrobranche informieren. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Experimentierstationen die Technik greifbar erleben. So wurde zum Beispiel mit einer CNC-Maschine mit Hilfe eines Experten ein kleines Werkstück gefräst oder die Schülerinnen und Schüler konnten mit Hilfe eines Multitouchable Arbeitsplätze und Berufe der M+E-Industrie erkunden.
  
Dabei standen berufstypische und interaktive Aufgabenstellungen im Vordergrund.

Text & Bilder: Lisa-Katharina Reitinger

Wenn das Klassenzimmer zum Schlafsaal wird
Was für eine Aufregung! Für eine Nacht übernachtete die Hasenklasse mit ihren Lehrern Herrn Haller und Frau Wehner in der Schule! Das Klassenzimmer wurde zum Schlafsaal, Abendessen gab es in der Pizzeria und dann wurden Märchen erzählt und ein Film angeschaut!

Es hat auch nur einer geschnarcht!  :)  
Schade, dass alles so schnell vorbei war.

Text & Bilder: Sigrid Wehner

Schullandheim der Klassen 7a/b und 8a/b
Am Morgen des 3. Julis machten sich die Klassen 7-8 auf den Weg ins gemeinsame Schullandheim. Mit dem Reisebus ging es für die 36 Schülerinnen und Schüler und 6 Lehrer auf die Fuchsfarm nach Onstmettingen im Kreis Albstadt. Nachdem die Jungs und Mädels jeweils ihre Schlafsäle bezogen und das Haus erkundet hatten, ging es los in Richtung Naturfreibad. Nach einem 5 km langen Marsch konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Bad erfrischen und austoben. Nach einer kleinen Stärkung durch Pommes vom Kiosk ging es den Weg wieder zurück zur Fuchsfarm. Nach einem ausgiebigen Abendessen mit Kartoffelsuppe und Würstchen hatten die Schülerinnen und Schüler freie Zeit für sich. So konnten sich die Schüler in einer Hängematten entspannen, auf der Slackline ihr Gleichgewicht üben und ihr Können im Tischkicker beweisen. Für alle Mutigen gab es nachts dann noch eine Nachtwanderung durch den angrenzenden Wald. Am nächsten Tag ging es weiter mit einem 5 km langen Fußmarsch zur Burg Hohenzollern, bei dem die Schüler auch einige Höhenmeter zu bewältigen hatten. Kurz bevor das Ziel erreicht wurde, wurden die Wanderer von einem starken Regenschauer überrascht. Die letzten Meter bis zur Burg mussten so im Sprint bewältigt werden, nass wurden trotzdem alle. Auf der Burg bekamen die Schüler in zwei Gruppen eine Führung durch den Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern. Den anstrengenden Weg zurück meisterten die Schüler tapfer. Abends gab es dann noch Stockbrot am Lagerfeuer. Der Donnerstag begann regnerisch und das sollte sich im Laufe des Tages auch nicht ändern. Die geplante Wanderung und Führung zur Linkenbolshöhle musste deshalb durch einen ausgiebigen Spaziergang im Nieselregen ersetzt werden. Zur Geburtstagsfeier eines Schülers gab es am Nachmittag Kuchen für alle und abends wurde zur Playliste der Schüler eine Disco veranstaltet. Nachdem am Freitag dann noch das gesamte Haus wieder blitz blank geputzt wurde, kamen alle müde, aber zufrieden, wieder in der Schule an. 

Text & Bilder: Lisa-Katharina Reitinger

Schullandheimaufenthalt in Strümpfelbrunn Klasse 3 und 5
Am Montag, den 18. Juni starteten wir, die Klassen 3 und 5, unseren fünftägigen Schullandheimaufenthalt in Strümpfelbrunn. Zu Fuß machten wir uns jeden Tag auf den Weg, um Neues zu entdecken.

Am Montagnachmittag erkundeten wir den Ort Strümpfelbrunn und beendeten unseren Rundgang mit einem leckeren Eis. Am Abend grillten wir draußen auf dem Hof. Es gab Würstchen und Salate.
Jeden Tag wurden die Zimmer von unseren Lehrern kontrolliert. Also räumten wir gründlich auf!

Am Dienstag wanderten wir durch den Wald bis zur Mühle am Höllgrund. Dort wurde uns gezeigt, wie das Getreide gemahlen und wofür es benötigt wird. Auf dem Hof gab es außerdem Pferde, Schweine, Kälber und Hunde, die wir streicheln durften.
Am Mittwoch machten wir einen gemeinsamen Ausflug zur Stutenmilchfarm in den Nachbarort nach Mülben. Wir haben beobachtet, wie die Stuten mit Hilfe von Maschinen gemolken wurden. Danach durften wir die Fohlen streicheln.

Nachmittags besuchten wir den Imker, bestaunten seine Bienenvölker und probierten von dem Honig seiner Bienen. Wieder zurück im Schullandheim spritzten wir uns gegenseitig nass und machten eine Wasserbombenschlacht zur Abkühlung. Am Abend setzten wir uns um ein Lagerfeuer und hielten unser Stockbrot über die Flammen. Das war lecker!
Am Donnerstag spazierten wir gemeinsam mit dem Förster durch den Wald. Er zeigte uns die verschiedenen Baumarten, erklärte Markierungen im Wald und spielte mit uns ein Spiel.

Nachmittags wurden die Koffer gepackt. Zum Abschluss organisierten wir eine Party am Abend. Wir hörten laut Musik, tanzten im Licht der Discokugel und feierten den Abschluss unseres gelungenen Schullandheimes.
Am Freitag wurden auch die letzten Sachen im Koffer verstaut, bevor wir um halb zehn unsere Rückreise antraten. Schade eigentlich…

Text & Bilder: Vanessa Klinke

Klassen 7 und 8 bewirten beim Fachtag Sonderpädagogische Diagnostik an der PH-Ludwigsburg
Am 29. Juni fand der vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport veranstaltete „Fachtag Sonderpädagogische Diagnostik“ an der PH Ludwigsburg statt. Im Zuge dessen wurden die Klassen 7 und 8 angefragt, einen Teil der Bewirtung zu übernehmen. Diese Chance ließen sich die Schülerinnen und Schüler nicht entgehen und so wurde am Freitag morgen fleißig belegte Brötchen und Butterbrezeln geschmiert und die Brötchen für den gebackenen Fleischkäse geschnitten.

Nach einem kurzen Fußmarsch zur PH Ludwigsburg wurde vor Ort, vor dem Literatur-Cafe, die Theke aufgebaut. Neben der ELS bewirteten auch die Wilhelm-Feil-Schule und die Schule am Favoritepark.

Die Schülerinnen und Schüler meisterten den Ansturm von hungrigen Teilnehmern bravourös und am Ende des Tages konnte ein guter Gewinn für die Schullandheimkasse erwirtschaftet werden.

Text & Bilder: Lisa-Katharina Reitinger 

Wenn Weinbergschnecken über Rasierklingen gehen...
...dann haben die Biologiestudenten der PH Ludwigsburg wieder zum Experimentieren eingeladen. So auch in diesem Jahr am 28. Juni 2018. Die Klassen 7a und 8b waren der Einladung gefolgt und machten sich bereits um 7:30 auf den Weg an die PH.
Dort angekommen konnten die Schülerinnen und Schüler an 9 Stationen immer 20 Minuten lang verschiedene Experimente durchführen, dabei Informationen über Mensch, Tier und Pflanzen sammeln und verschiedene Arbeitsblätter bearbeiten.
  
Vor allem die Experimente mit lebenden Weinbergschnecken und Regenwürmern beeindruckten die Schüler besonders. Die Zeit verging wie im Flug und am Ende waren sich alle einig: nächstes Jahr machen wie wieder mit!

Text & Bilder: Dorothee Wekenmann

Waldolympiade in Prevorst
Am 25.6.2018 machte sich die gesamte Eberhard-Ludwig-Schule auf den Weg nach Prevorst. Während die Klassen 7-9 bereits um 7:30 mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Richtung Gronau starteten um von dort nach Prevorst zu wandern, trafen sich die restlichen Klassen etwas später, um gemeinsam mit dem Reisebus zum Zielort zu fahren. In Gronau angekommen, ging es für die Klassen 7-9 5km zu Fuß Richtung Prevorster Wald. 

Nach gut 1,5 Stunden und leicht verschwitzt durch den stetig leicht aufwärts gehenden Weg erreichten die Schülerinnen und Schüler hungrig das Ziel. Auf der Waldlichtung angekommen wurde sogleich Holz gesammelt, um das Feuer für die mitgebrachten Würste zu entfachen.

Während sich die Schülerinnen und Schüler ihr Essen schmecken ließen, sich auf der Wiese austobten oder einfach nur chillten, standen für die Klassen 4-6 ein Orientierungslauf im Wald und sportliche Aktivitäten wie Tannenzapfen werfen und Slacklinen auf dem Programm. Organisert wurden die Stationen vom Verein der Naturparkführer Schwäbisch-Fränkischer Wald e.V. Die Klassen 1 und 2 erwartete ein vielfältiges Programm an Spiel- und Abenteuerstationen im Wald.

Gegen 12 Uhr machten sich die Klassen 7-9 zu Fuß auf den Rückweg nach Gronau, um von dort wieder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück zu fahren. Nach einem wanderreichen Tag kamen alle erschöpft aber zufrieden in Ludwigsburg an. Die restlichen Klassen kamen gegen 15:00 wieder mit dem Reisebus an der Schule an. 

Text: Lisa-Katharina Reitinger & Timo Schaffert
Bilder: Lisa-Katharina Reitinger & Sigrid Wehner

Ausflüge nach Tripsdrill
Die Klasse 2 fuhr am 19.06.2018 mit ihren Lehrern Frau Wehner und Herr Haller nach Tripsdrill. Es war ein toller Tag!

Das Wetter war schön und Frau Wehner fuhr 11 mal Achterbahn mit der Klasse. Herr Haller stürzte sich mit einigen ganz Mutigen die Badewanne hinunter!
Am Ende trauten sich alle auch noch das Wildwasser-Rafting!

Zwei Tage später durften die Klassen 5/6 und 6 mit Herrn Schaffert, Frau Siffermann und Frau Voigt den Erlebnispark besuchen. Der absolute Renner war die Karacho-Achterbahn mit ihren wilden Loopings. Aber auch von den anderen Fahrgeschäften waren die Schülerinnen und Schüler so begeistert, dass sie am liebsten noch bis zum Abend im Park geblieben wären.

Text: Sigrid Wehner & Timo Schaffert
Bilder: Sigrid Wehner

Elternhocketse
Am Donnerstag 14. Juni fand die jährliche Elternhocketse der Eberhard-Ludwig-Schule statt. Bei bestem Wetter und Sitzmöglichkeiten im Schulhof konnten sich Eltern, Lehrer und Schüler bei entspannter Atmosphäre ungezwungen unterhalten. 

Nach der Begrüßung durch Rektor Bleil wurde das durch vielfältige Essensspenden der Eltern bestückte Buffet gestürmt. Für jeweils 1 Euro konnte ein Teller mit allem was das Herz begehrt gefüllt werden. Ebenso standen für 1 Euro verschiedene Getränke zum Verkauf bereit. Während sich die Erwachsenen unterhielten, konnten sich die Kinder bei dem vom Elternbeirat organisierten Spielmobil mit vielen verschiedenen Angeboten austoben und amüsieren. 

Ein weiteres Highlight war die ebenfalls vom Elternbeirat organisierte Tombola, welche mit vielen unterschiedlichen und brauchbaren Gewinnen wie z.B. Fahrradhelmen, spannenden Büchern und Hörspielen etc. ausgestattet war. Jeder, selbst diejenigen die eine Niete zogen, konnte sich über ein (Trost-) Preis freuen. Rektor Bleil freute sich im Nachgang über eine gelungene und harmonische Veranstaltung und erwähnte lobend den Einsatz des Elternbeirates.

Text & Bilder: Lisa-Katharina Reitinger


Ausflug in die Stadtbibliothek Ludwigsburg
Auf in die "Schatzkammer des Wissens" hieß es für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2! Die Stadtbibliothek Ludwigsburg hatte im Rahmen ihres Projektes Lesestart zu einem Kennenlernen der Kinderbücherei mit Schatzsuche und Vorleserunde eingeladen.
Nachdem die Klassen bereits vor einigen Wochen in der Bücherei das Theaterstück "Ratz-Fatz-Opa Glatz" anschauen durften, konnten sie diesmal erfahren, was Rike, das lesende Mädchen aus dem Theaterstück, meinte, als sie Atze - ihrem Freund - von der "Schatzkammer des Wissens" erzählte.

Text & Bild: Sigrid Wehner

Gesundes Frühstück in der Grundstufe
Anfang Juni besuchte Frau Strama von der AG Jugendzahnpflege erneut die Klasse 2 und führte mit ihr das Gesunde Frühstück durch! Seit vielen Schuljahren besucht Frau Strama die Klassen der Grundstufe regelmäßig und erklärt den Schülern alles über zahngesunde Ernährung und die richtige Zahnpflege. Es wird aber nicht nur erklärt, sondern auch Gemüse und Obst geschnibbelt, Joghurt gerührt und dann gemeinsam gemütlich gefrühstückt!

Text & Bild: Sigrid Wehner

Kennenlerntreffen mit der Hirschbergschule
Um die benachbarte Hirschbergschule und deren Kollegen besser kennen zu lernen, fand am 15. Mai 2018 ein gemeinsames Treffen mit allen Kollegen der Hirschbergschule und der Eberhard-Ludwig-Schule statt. Um in ungezwungenen Rahmen besser in Kontakt zu kommen, wurden die Kollegen wild durcheinander in 7 verschiedene Gruppen eingeteilt. Jedes Team erhielt dabei einen Laufzettel für die Stadtralley durch Eglosheim, bei der per Stadtkarte ganz oldschool verschiedene Orten gefunden, und vor Ort verschiedene Fragen und Aufgaben erledigt werden mussten. Während im  Heimatmuseum verschiedene Ausstellungsstücke gefunden werden mussten, musste im Stadtteilbüro ein Rätsel und im Jugendcafé und dem Bauerngarten ein Quiz gelöst werden. Sportlich wurde es dagegen in der Katharinenkirche: hier mussten die Stufen im Turm des Gotteshauses gezählt werden. Detektivisches Geschick hingegen war beim Finden der Ettermauer gefragt. 

Nachdem alle Teams wieder im gemeinsamen Pausenhof der beiden Schulen angekommen waren, wurden sie mit Roten Würsten und Feta, eigenhändig gegrillt von den Schulleitern der beiden Schulen, empfangen. Bereitgestellte Biergarnituren und kalte Getränke luden zum abschließenden gemütlichen Beisammensein ein, bevor noch der Sieger der Ralley und alle anderen Teams einen kleinen Preis erhielten. 

Text & Bilder: Lisa-Katharina Reitinger

Bundesjugendspiele 2018
Wie jedes Jahr begannen die Bundesjugendspiele an der Eberhard-Ludwig-Schule mit gemeinsamen Aufwärmen und Dehnen bei fetziger Musik und einer noch schwungvolleren Vortänzerin.
Nachdem alle Sportlerinnen und Sportler sich kräftig aufgewärmt hatten, ging es klassenweise an den verschiedenen Startpunkten los.
Während sich die Klassen 3 bis 9 an den typischen Leichtathletikdisziplinen wie Sprint, Weitwurf, Weitsprung und einem Langstreckenlauf maßen, wurde für die Klassen 1 und 2 ein Spieleparcour mit Sackhüpfen, Schwungtuch und Dosenwerfen bereitgestellt.

Egal welche Altersstufe und welche Disziplin: alle waren mit Eifer und viel Ehrgeiz dabei und versuchten, das Beste aus sich herauszuholen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
  
Zum Abschluss der Bundesjugendspiele gab es dann, wie gewohnt, Rote Würste im Brötchen. Frisch gestärkt und mit einem frohen Lachen im Gesicht gingen dann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das wohlverdiente Wochenende.

Text: Lisa-Katharina Reitinger
Bilder: Christian Schymalla

MTV-Schulsportfest 2018
Auch in diesem Schuljahr beteiligten wir uns mit den Klassen 3 und 3/4 am MTV-Schulsportfest. Der Wettbewerb fand am 24. April 2018 nachmittags in den Alleenhallen sowie der Elly-Heuss-Knapp-Sporthalle in der Innenstadt Ludwigsburg statt. Es nahmen 13 Schulen, darunter die Eberhard-Ludwig-Schule, teil.
Nachdem sich die Klassen mit den 13 verschiedenen Stationen vertraut machen konnten, startete der Wettkampf. An jeder Station konnten die Klassen Punkte sammeln, sodass am Ende der Veranstaltung die Sieger ermittelt werden konnten. Die Veranstaltung fand ihren Abschluss mit der Siegerehrung, bei der jede Schule eine Urkunde erhielt.

An den Stationen stellten die Schüler ihren Teamgeist unter Beweis, liefen unter anderem in Teams einen Parcours im Dreibeinlauf, warfen auf Zielscheiben, transportierten Bälle mit Hilfe von Tüchern, schwangen sich mit Hilfe von Seilen über Matten, zogen sich auf Rollbrettern einen Parcours entlang und vieles mehr. Dabei wurde viel gelacht und geschwitzt. Insgesamt ein gelungener Nachmittag, an dem sowohl die Kinder als auch die Lehrer viel Freude hatten.

Text & Bilder: Vanessa Klinke


Projekt "Klasse 2000"
Die Klasse 2 entspannt mit KLARO - der Motivationsfigur des Projektes Klasse 2000! Seit einigen Schuljahren besucht regelmäßig eine Gesundheitsförderin die Grundstufenklassen an der Eberhard-Ludwig-Schule und führt mit Ihnen spannende Unterrichtseinheiten zum Thema Kennenlernen des Körpers, Bewegung und Ernährung durch. Das Projekt Klasse 2000 dient der Gesundheitsförderung sowie der Gewalt- und Suchtvorbeugung für Kinder im Grundstufenalter. An unserer Schule wird die regelmäßige Durchführung dankenswert vom Rotary Club Ludwigsburg finanziell übernommen.

Text & Bild: Sigrid Wehner

Lehrerausflug zur Burg Guttenberg
Am Freitag 27. April 2018 fand der alljährliche Ausflug des Kollegiums der Eberhard-Ludwig-Schule statt. Für die Schüler hieß das, eine Stunde früher Schulschluss. Nach Schulende machte sich das Kollegium in Fahrgemeinschaften auf den Weg nach Bad Rappenau. Dort angekommen, ging es zu Fuß vom Wanderparkplatz Fünfmühlental aus los in Richtung der Burg Guttenberg.

Durch die beschauliche Landschaft des waldumsäumten Tals und bei herrlichem Sonnenschein, ging es 5km bis zur Burg. Dort angekommen, wurde, mit fulminanten Blick über das Neackartal, in der Burgschenke zu Mittag gegessen.

Danach machte sich die Truppe, frisch gestärkt, wieder auf den Rückweg durch grüne Wiesen und Wälder.

Text: Lisa-Katharina Reitinger
Bilder: Christian Schymalla

Putzteufelswild! ELS beim alljährlichen Ludwigsburger Frühjahrsputz

Wie jedes Jahr nahm die ELS auch 2018 beim alljährlichen Frühjahrsputz der Stadt Ludwigsburg teil. Um einen besseren Umgang mit Müll und Schmutz zu fördern, veranstaltet die Stadt, zusammen mit Ehrenamtlichen, Freiwilligen, Vereinen, Hilfsorganisationen, Schulen und Kindertageseinrichtungen, diese Veranstaltung für ein schönes Stadtbild. In der Woche vom 12. - 16. März teilten sich die einzelnen Klassen das Gelände um die Schule herum auf und gingen mit Müllsäcken, Handschuhen und Abfallzangen bewaffnet, dem Schmutz um ihre Schule herum an den Kragen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: am Ende der Woche konnten die Schüler über ein blitzblankes Gelände nach Hause gehen und stolz auf ihre getane Arbeit in das Wochenende starten. 

Text: Lisa-Katharina Reitinger

Bild: Sigrid Wehner

Polonaise durchs Schulhaus

Am letzten Freitag vor den Faschingsferien wurde es närrisch in der Eberhard-Ludwig-Schule: die Grundstufe feierte Fasching. Während die Schülerinnen und Schüler als Superhelden, Prinzessinnen, Indianer oder Piraten verkleidet waren, verwandelten sich die Lehrkräfte in eine Königin, die Freiheitsstatue oder gar den Teufel.
Anstatt des normalen Unterrichts wurden die 5 Grundstufenklassen in 4 Gruppen aufgeteilt und statt Mathe und Deutsch zu üben, wurde Topfschlagen, Reise nach Jerusalem, Schokolade auspacken und der Stopptanz gespielt. Als krönenden Abschluss zog zur allseits bekannten Musik "Polonaise Blankenese", welche lautstark ins gesamte Schulgebäude übertragen wurde, einen Polonaise durch das gesamte Schulhaus und sammelte die restlichen Schulklassen ein. Mit großer Freude schlossen sich diese an und so zog ein Zug aus über 100 Schülerinnen und Schülern durch die gesamte Schule. 




Text & Bilder: Lisa-Katharina Reitinger

Schneesportfestival in Oberjoch
Wie jedes Jahr durfte eine kleine Gruppe an Schülerinnen und Schülern der Eberhard-Ludwig-Schule am Schneesportfestival in Oberjoch teilnehmen. Schülerinnen und Schüler, welche sich durch besondere Mitarbeit und gutes Verhalten, machten sich, ausgewählt von dem/der KlassenlehrerIn, am Donnerstag 1. Februar 2018 mit den Sportlehrern Herr Rometsch und Frau Gundelfinger, sowie der Sozialarbeiterin Karin Forchheim, in einem kleinen Bus auf den Weg nach Oberjoch. Dort angekommen, ging es sofort in die schneebedeckten Berge. 

Text: Lisa-Katharina Reitinger

Lesewettbewerb
Am Donnerstag 23. November 2017, fand der alljährliche schulinterne Lesewettbewerb an der Eberhard-Ludwig-Schule statt. Nachdem zuvor in den Klassen 5-7 die Klassensieger ermittelt wurden, traten die Auserwählten gegeneinander an. Vor der Jury, bestehend aus zwei Lehrkräften und den beiden Schülersprechern, und den Mitschülern präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Bücher. Alle Leser hatten sich gut auf den Wettbewerb vorbereitet, spannende und interessante Stellen aus ihren Bücher ausgewählt und ihren Vortrag gut vorbereitet. Sieger wurde Fabrizio aus Klasse 5/6, der sowohl die Jury, als auch das Publikum mit seinem Lesebeitrag aus "Die Vorstadtkrokodile" von Max von der Grün begeisterte. Am Ende des Wettbewerbs lobte Rektor Herr Bleil alle Vorlesenden für ihren Mut, vor einer solch großen Zuhörerschaft vorzulesen. 

Für den Sieger Fabrizio ging es dann am 21.02.2018 weiter mit dem Regionalwettbewerb in der Stadtbibliothek Ludwigsburg. Fabrizio sowie sieben weitere Schulsieger aus SBBZ Lernen präsentierten hier ihre Bücher und lasen auf hohem Niveau jeweils eine spannende Textstelle vor.

Beim Regionalwettbewerb gab es zwei erste Sieger: Hope Stibane von der Kraichertschule Sachsenheim und Noah Johnson von der Furtbachschule Möglingen. 

     
Text: Lisa-Katharina Reitinger; Bernhard Bleil
Bilder: Bernhard Bleil

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.